Höchste Sicherheit in explosionsgefährdeten Bereichen:

Speziell entwickelt für den Transport von Medien bis maximal 200°C (Temperaturklasse T3), finden die KLETTI Heizschläuche in EX-Ausführung ihre Anwendung in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen 1 und 2 (Gas) sowie 21 und 22 (Staub).

EX-Heizschläuche von KLETTI können sowohl als Analyseleitungen als auch zum Transport von flüssigen und viskosen Medien eingesetzt werden. Und das sowohl im Innen- als auch im Außenbereich aufgrund der IP-65 Schutzart. Der Außenmantel des Heizschlauches in EX-Ausführung besteht aus ableitfähigem Material (BGR 132 (TRBS 2153)). Eingesetzt werden ein elektrostatisch ableitfähiger Wellschlauch aus Polyamid oder Polyurethan oder ein ableitfähiges Edelstahlgeflecht. Den Abschluss bildet eine elektrostatisch ableitfähige Polyamid Hartkappe.

Je nach Baureihe werden entsprechende Temperatursensoren PT-100 oder Thermoelemente zum Regeln und Begrenzen der jeweiligen Temperatur integriert. Die beiden eingesetzten Temperaturfühler für Regler und Begrenzer sind Standard-Industriefühler, die nur an eigensichere Stromkreise in dafür geeignete Regler-/Begrenzerkombinationen eingesetzt werden dürfen.

KLETTI Heizschläuche in EX-Ausführung sind nicht in ihrer Gesamtheit nach ATEX zertifizierte Produkte. Bisher gibt es für diese Heizschläuche noch keine Systemzulassung.

Sicher und langlebig:
Bei KLETTI Heizschläuchen in EX-Ausführung handelt es sich um vormontierte, elektrische Begleitheizungen nach IEC 60079-7, IEC 60079-30-1, IEC 60079-18 und IEC 60079-31. Diese bestehen aus Komponenten wie Heizleiter, Verbindungsmuffen und Kaltenden, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen speziell hergestellt sind.